RheinStars verpflichten Max DiLeo

12.06.2017

Nach der Verpflichtung von Denis Wucherer als Coach steht nun die erste Spieler-Neuverpflichtung auf dem Plan.

Max DiLeo wechselt vom Aufsteiger OeTTINGER ROCKETS an den Rhein. DiLeo erzielt vergangene Saison durchschnittlich knapp 6 Punkte pro Spiel, lieferte 1,5 Assists und klaute dem Gegner 1,5 Mal den Ball. Dabei gilt DiLeo als sehr kampfstarker Spieler, der sein Team immer nach vorne pusht. Der 1,85m große Guard besitzt die deutsche und US-amerikanische Staatsbürgerschaft.

„Max Bruder TJ war meine erste Spielerverpflichtung vor vier Jahren in Gießen. Er hat uns als Kapitän in die Bundesliga geführt. Jetzt ist Max meine erste Verpflichtung. Ich halte das für ein gutes Omen“, so RheinStars Trainer Denis Wucherer. „Ich hätte ihn gerne schon nach Gießen geholt in den vergangenen Jahren, aber da war er vertraglich noch in Gotha gebunden. Max ist ein klasse Typ und kann eine Mannschaft führen, das hat er als Kapitän jetzt auch getan und großen Anteil am Aufstieg der Rockets“, so Wucherer weiter.

Mit Max DiLeo kommt auch ein Name mit viel Kölner Basketball-Historie zurück an den Rhein. Vater Tony DiLeo führte Saturn Köln von 1986 bis 1990 zu zwei Meistertiteln, kehrte in die USA zurück und arbeitete danach über 20 Jahre beim NBA-Klubs Philadelphia 76ers. U.a. als Headcoach und General Manager. Inzwischen ist er in der Organisation der Washington Wizards tätig.

RheinStars-Manager Stephan Baeck war damals Spieler unter Tony DiLeo und zählt ihn zu den herausragenden Faktoren seiner Laufbahn. „Tony hat meine Karriere entscheidend beeinflusst. Ich habe ihm unglaublich viel zu verdanken, sowohl als Spieler als auch später.“